SI Club unterstützt mit Pandemie-Notfallgeld das Rostocker Frauenhaus und ruft zu Spenden auf

Der Rostocker Club Soroptimist International engagiert sich seit vielen Jahren für das Autonome Frauenhaus Rostock und ruft zu Spenden auf, um sich verstärkt für Frauen und Kinder einzusetzen, die vor häuslicher Gewalt in die Obhut des Frauenhauses fliehen.

Mit der Einschränkung des gesellschaftlichen Lebens durch Covid19 ist die häusliche Gewalt und damit der Zulauf auf die Frauenhäuser gestiegen. Von Gewalt betroffene Frauen leiden in besonderem Maße unter den Auswirkungen der Corona-Krise, da das familiäre wie soziale Netzwerk hier nicht greift. Mit der Schließung sozialer Einrichtungen wie der Tafel hat sich die ohnehin schon prekäre Situation verschärft, denn die Tafel bildet eine zusätzliche wichtige Versorgungsgrundlage für die Frauen. Die Lebensmittel der Tafel waren und sind neben dem Schutz in einem Frauenhaus lebensnotwendig.

Die Rostocker Soroptimistinnen haben mit einem ersten Pandemie-Notfallgeld in Höhe von 300 Euro unterstützt. Mit der Spende werden vor allem Frauen unterstützt, die momentan keinen Anspruch auf Sozialleistungen haben. Mit dieser Spende werden Supermarkt-Gutscheine für das Autonome Frauenhaus gekauft, die den im Haus lebenden Frauen und Kindern zugutekommen.

„Die Pandemie ist eine absolute Ausnahmesituation und wir hoffen, dass wir mit unserem Aufruf in den Medien viele Bürgerinnen und Bürger erreichen, unserem Beispiel zu folgen. Bislang konnten wir durch einen ersten Online-Aufruf weitere private Spender gewinnen. Uns ist es ein besonderes Anliegen, weil wir das Osterfest in der friedlichen Geborgenheit unserer Familien verbringen können, was diesen Frauen und Kindern verwehrt ist. Jede weitere finanzielle Zuwendung kann helfen, diese in Not geratenen Frauen mit ihren Kindern und die Arbeit des Frauenhauses zu unterstützen.“, so Clubpräsidentin Alice von Grotthuss.

Die ehrenamtlich aktiven Frauen des Clubs möchten Vorbild sein und sich für sozial benachteiligte Frauen in Rostock und in unserem Bundesland Mecklenburg-Vorpommern engagieren und rufen die Bürgerinnen und Bürger des Landes auf, sich dem Spendenaufruf anzuschließen. Viele soziale Einrichtungen sind derzeit dringend auf Spenden angewiesen.

Spendenkonto: Frauen helfen Frauen e.V. Rostock IBAN: DE03 1305 0000 0220 0017 31

Soroptimist International ist ein weltweiter Zusammenschluss von berufstätigen Frauen, die in verantwortungsvollen Positionen arbeiten. Der Rostocker SI-Club unterstützt "Frauen helfen Frauen" e.V. und vor allem das Rostocker Frauenhaus immer wieder mit Spenden und öffentlichkeitswirksamen Aktionen, u.a. mit einem alljährlichen Benefizkonzert.

Das Frauenhaus ist ein Ort ... der Frauen und ihren Kindern rund um die Uhr Schutz vor Gewalt bietet, dessen Adresse geheim gehalten wird, wo Männer keinen Zutritt haben, wo Frauen und ihre Kinder Unterstützung von erfahrenen Mitarbeiterinnen erhalten, wo Frauen bei der Bewältigung akuter Krisen nach einer Misshandlungssituation geholfen wird, wo Frauen bei der Entwicklung neuer Lebensperspektiven unterstützt werden, wo Frauen ihren Alltag selbstständig organisieren. Das Autonome Frauenhaus Rostock ist eine Kriseneinrichtung, also eine vorübergehende Schutzeinrichtung. Hier können mit den Frauen und Kindern neue Lebensentwürfe geplant und gestaltet werden. Gegebenenfalls wird eine fachliche Begleitung durch andere Institutionen /Einrichtungen ermöglicht. Sie und ihre Kinder müssen diese Gewalttätigkeiten nicht aushalten! Wir wissen, wie schwer es oft ist, den ersten Schritt heraus zu wagen. Sie können sich Hilfe holen! Das Autonome Frauenhaus ist ein solches Hilfsangebot.

Weitere aktuelle Informationen zum Frauenhaus: https://www.fhf-rostock.de/einrichtungen/frauenhaus/frauenhaus.html

SI Club lädt am 7. und 8. Dezember 2019 auf den Rostocker Weihnachtsmarkt und sammelt Spenden für das Rostocker Frauenhaus

Der Rostocker Club Soroptimist International kann auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. 2019 fanden, wie in den Jahren zuvor, im Rahmen der Kulturreihe „Stunde der Frauen“ zwei Benefizveranstaltungen statt. Mit knapp über 4.000 € Spendeneinnahmen zugunsten des Rostocker Frauenhauses geht der Club zuversichtlich und mit neuen Ideen in das Jahr 2020. Doch das Jahresziel für die Spendensumme ist höher.

„Unser Bestreben ist es, mit diesem Weihnachtsmarkt die Summe auf mindestens 5.000 € aufzurunden. Das Rostocker Frauenhaus braucht dringend ein neues Auto, das im Alltag für Einkäufe, Behördentermine wie auch für weite Fahrten einfach unerlässlich ist. Der über zwanzig Jahre alte PKW hat seinen Dienst getan und alle Clubdamen wollen hier unbedingt noch mehr unterstützen und natürlich auch die Rostocker aufrufen, entweder am Stand gegen eine Spende ein Weihnachtsgeschenk zu erwerben oder sich dem Anliegen anzuschließen und zu spenden.“, so Clubpräsidentin Alice von Grotthuss.

Die ehrenamtlich aktiven Frauen des Clubs sind auf dem Rostocker Weihnachtsmarkt, unmittelbar vor der Tourist-Information im Stadtzentrum, mit einem Stand präsent. Dort werden zahlreiche Bücher, selbstgemachte Marmelade und viele schöne Weihnachtsprodukte gegen eine Spende für das Frauenhaus angeboten. Der Frauenclub heißt alle Interessierten am Stand herzlich willkommen, die sich u.a. auch über die gemeinnützige Arbeit des Clubs und über die Arbeit des Rostocker Frauenhauses informieren wollen.

Mit diesem Rückenwind will der Rostocker Club in das neue Jahr gehen und bedankt sich für den positiven Zuspruch bei den Bürgerinnen und Bürgern der Hansestadt Rostock und dem Land Mecklenburg-Vorpommern. Der Dank gilt auch allen Partnern, darunter befinden sich unsere Kooperationspartner wie die Kunsthalle Rostock und das ISG Rostock und deren MitarbeiterInnen, unser Club-Restaurant „Blauer Esel“ sowie die Gleichstellungsbeauftragte der Hansestadt Rostock, Cathleen Kiefer-Demuth, die uns bei allen unseren Vorhaben aktiv unterstützt. 2020 wird die Kulturreihe „Stunde der Frauen“ im Mai mit einer Benefizveranstaltung fortgesetzt und auch der fünfte Geburtstag des Clubs soll Ende September 2020 gebührend gefeiert werden.

„Unser Ziel ist es, dass wir im nächsten Jahr die Finanzierung des Autos durch die kommenden Benefizveranstaltungen und Spenden soweit vorantreiben, dass ein Kauf möglich ist. Rostocker BürgerInnen und Kulturinteressierte sind dazu wieder herzlich willkommen.“, so Clubpräsidentin Alice von Grotthuss.

Wann und Wo?

Datum:               7. und 8. Dezember 2019 (Samstag und Sonntag)

Uhrzeit:              10.00 Uhr  bis 19.00 Uhr

Ort:                   Weihnachtsmarkt Rostock, Stand vor der Tourist-Information Stadtzentrum, Universitätsplatz 6 (Barocksaal)

 

Informationen zum SI Club Rostock, seinen Projekten und dem weltweit agierenden Club Soroptimist International finden Interessierte hier:

 

Internetseite https://clubrostock.soroptimist.de/home/

Facebook https://www.facebook.com/siclubrostock/.

 

Informationen zum Frauenhaus: https://www.fhf-rostock.de/einrichtungen/frauenhaus/frauenhaus.html

 

 

Unsere Partner und Unterstützer 2019:

 

  • Kunsthalle Rostock – Veranstaltungsort und Catering am 27.06.219
  • Prof. Michael Theede – Pianist, Konzert am 27.06.219
  • Grand Hotel Heiligendamm – Übernachtungen für Künstler
  • Prof. Veruschka Götz – Grafikdesign, T 616 Veruschka Götz Berlin (Plakat)
  • Pressezentrum Rostock – Kartenverkauf und Werbung für das Konzert am 27.06.219
  • Ellen Händler, Autorin des Buches „Unerhörte Ostfrauen. Lebensspuren in
    zwei Systemen“ Lesung und Gespräch am 5.09.2019
  • Innerstädtisches Gymnasium Rostock (ISG) – Veranstaltungsort am 5.09.2019
  • Clublokal Restaurant „Blauer Esel“ in Rostock
  • Gleichstellungsbeauftragte der Hansestadt Rostock Cathleen Kiefer-Demuth

Unerhörte Ostfrauen. Lebensspuren in zwei Systemen

Anlässlich des Mauerfalls vor 30 Jahren, lädt der Soroptimist Club Rostock am 5. September 2019 um 19 Uhr zur vierten „Stunde der Frauen“ in die Aula des Innerstädtischen Gymnasiums (ISG) ein. Die Lesung, mit anschließendem Gespräch mit Ellen Händler, einer der beiden Autorinnen des Buches, steht ganz im Sinne der ostdeutschen Zeitgeschichte. In steter Balance zwischen Familie und Beruf, galten Frauen aus dem Osten als unabhängig, selbstbewusst und erfolgreich. Der Mythos der Ostfrauen zieht sich bis heute durch die Gesellschaft und zeigt doch bei genauerer Betrachtung ein Rollenverständnis fernab aller Klischees. Zwischen Pflichtbewusstsein und Emanzipation; Entbehrungen und Selbstbestimmung erkämpften sich Frauen den Weg zur Gleichberechtigung, um dann nach der Wende zu unterliegen.

Veranstaltungsinformation 

Lesung:              5. September 2019

Beginn:               19.00 Uhr      Einlass ab 18.30 Uhr

Ort:                     Aula des ISG Rostock, Goethestraße 5, 18055 Rostock

Eintritt:               Kostenfrei. Wir bitten um eine Spende für das Rostocker Frauenhaus

Weitere Informationen

Impressionen zum Benefiz Konzert des Rostocker Soroptimisten Clubs im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Stunde der Frauen“ am 27.06.2019 zugunsten des Rostocker Frauenhauses (Fotos von Angelika Heim).

Professor Theede spielt Lieder von Udo Jürgens – einfach mal was anderes!

Im Rahmen der Kulturreihe „Stunde der Frauen“ des Soroptimist-Clubs Rostock findet am 27. Juni 2019 um 19 Uhr in der Kunsthalle Rostock ein Benefizkonzert der besonderen Art statt. Wer Professor Theede kennt, wird sich auf das Konzert freuen und lässt sich in „Einem ehrenwerten Haus“ mit „Griechischem Wein“ sicher verführen – wer nicht, darf sich freuen, einen Ausnahmekünstler kennenzulernen. Der Hamburger Pianist hat mit „Hommage an Udo Jürgens“ ein Abendprogramm kreiert, das einen der bedeutendsten deutschsprachigen Entertainer ehrt und gleichermaßen neu entdecken lässt. Das Benefizkonzert mit den Hits von Jürgens, so, wie man sie noch nie gehört hat, ist ein Dankeschön an alle Spenderinnen und Spender des Abends.

Kartenbestellungen

Unsere Veranstaltungen aus den vergangenen Jahren

Stunde der Frauen am 28. Juni 2018 in Rostock

Spenden gehen an Charisma e.V. für ein Mütter-Mädchen-Camp

Cellistin Friedericke Fechner liest und musiziert

Im Rahmen der Kulturreihe „Stunde der Frauen“ des Rostocker Soroptimisten Club findet am 28. Juni um 19 Uhr im Rathaus, eine Lesung mit Friedericke Fechner statt. Sie berichtet von Ihrer Recherche über ein Stralsunder Altstadthaus und wie Sie währenddessen auf eine packende Geschichte stößt. Die an diesem Abend gesammelten Spenden werden dem Charisma e.V. übergeben.

Wie die Rekonstruktion eines mittelalterlichen Stadthauses in Stralsund und die Ermittlung seiner früheren jüdischen Bewohner eine internationale Familienzusammenführung ermöglichte, wird in einem Vortrag am 28. Juni um 19 Uhr im Festsaal des Rathauses Rostock dargestellt. Die Cellistin Friederike Fechner aus Stralsund berichtet anhand einer Powerpoint-Präsentation über ihre Recherchearbeit im Stralsunder Stadtarchiv, ihre Suchaktionen und ihre Kontaktaufnahme zu den Nachfahren, die auch eine Intensivierung der Aufarbeitung jüdischer Geschichte in der Hansestadt Stralsund angestoßen hat. Im Rahmen der Kulturreihe „Stunde der Frauen“ des Rostocker Soroptimisten Clubs findet diese Lesung statt. Musikalisch untermalt wird die Lesung mit jüdischen Liedern vorgetragen von Friedericke Fechner, Violoncello und Mathias Husmann auf dem Klavier. Der Eintritt ist frei und mögliche Spenden werden dem Charisma e.V. für ein Mütter-Mädchen-Camp zur Verfügung gestellt.

Über Friedericke Fechner

Die in Hannover geborene Cellistin Friederike Fechner studierte an den Musikhochschulen Hannover und Basel bei Klaus Storck, Radu Aldulescu und Boris Pergamenschikow, außerdem an der Indiana University School of Music in Bloomington, USA. Sie absolvierte zahlreiche Meisterkurse, u.a. bei Pierre Fournier, William Pleeth, Siegfried Palm, Peter Bruns, Arne Christian Pelz und Leonid Gorokhov, und tritt als Solistin und Kammermusikerin im In – und Ausland auf.

Im Zusammenhang mit der von ihr erfolgreich betriebenen Konzertreihe „Kammerkonzerte Klinikumskirche“ in der Kirche des HELIOS-Hanseklinikums Stralsund entstanden gemeinsame Kammermusikprojekte mit Künstlern wie Saschko Gawriloff, Bernd Zack, Tim Stolzenburg, Elisabeth Weber, Julian Arp, Manuel Hofer, Edouard Tachalow, Boris Garlitskij, Alexander Zemtsov, Leonid Gorokhov, dem Ensemble Medici u.v.a.

Friederike Fechner unterrichtet an den Musikschulen Bergen auf Rügen und Stralsund.

Einladung zum Erntedankfest

Liebe Sorores,
gern möchte der SI Club Rostock euch alle und insbesondere auch die Clubschwestern aus unseren Nachbarclubs zu unserem diesjährigen Erntedankfest am 7. Oktober einladen. Nach dem Erfolg der Urveranstaltung im letzten Jahr hat sich diesmal unsere CS Bianca Glöe als Gastgeberin bereit erklärt und lädt auf ihr wunderschönes Gut Klein Nienhagen zwischen Satow und Kröpelin mitten in Mecklenburg ein.
Mit herzlichen Grüßen Gesa Stückmann und Sabine Hilliger

Ahoi für zwei Freibeuterinnen

Der SI Club Rostock engagiert sich für das Frauenhaus Rostock!

Am 6. Juli veranstalten wir mit Unterstützung der Kunsthalle Rostock und der beiden Künstlerinnen Wiebke Kruse und Franziska Albers, alias "Franz Albers und Käpt'n Kruse", ein maritimes Programm in der Kunsthalle Rostock.

Ab 19:30 Uhr laden wir alle ein, die das Frauenhaus Rostock mit einer Spende unterstützen wollen. Es ist uns eine Herzensangelegenheit, den von Gewalt betroffenen Frauen und ihren Kindern einen sicheren Ort zu schaffen, wo sie neue Kraft für die Zukunft bekommen können. Das engagierte Team de Frauenhauses berichtete uns, dass jede Hilfe ankommt und gebraucht wird. Ein besonderes Anliegen ist für uns, die gemeinsame Unterbringung von Müttern mit Söhnen, die 14 Jahre und älter sind, zu organisieren. Nähere Informationen erfahren Sie hier.

Nach oben


Top